Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/databases/mysql.php on line 6

Strict Standards: Only variables should be passed by reference in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/start.php on line 79

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/databases/mysql.php:6) in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/commonfuncs.php on line 746

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/databases/mysql.php:6) in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/commonfuncs.php on line 750

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/databases/mysql.php:6) in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/commonfuncs.php on line 746

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/databases/mysql.php:6) in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/commonfuncs.php on line 750

Warning: round() expects parameter 2 to be long, string given in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/classes/onelink.php on line 1456

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/databases/mysql.php:6) in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/commonfuncs.php on line 746

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/databases/mysql.php:6) in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/commonfuncs.php on line 750

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/databases/mysql.php:6) in /www/htdocs/w00cfe48/blog-webkatalog/end.php on line 146
Blogverzeichnis – Übersicht über Online-Tagebücher: smegworx - alles rund um social media
4701 Blogs online | 12206 Blogs warten auf Prüfung |11799 Mitglieder | 5498416 Klicks | 296 Kommentare | 0 Mitglieder, 84 Gäste online

MyLinkState
Blogkategorien
Neue Kategorie vorschlagen
RSS FEED
Zufallsblog
PeterBrummer
Auf PeterBrummer.eu gebe ich regelmässig Tipps und Tricks zu SEO und auch Marketing Tipps und Tricks. Wie wird die eigene Webseite oder Blog bekannt im Internet? Wie bekomme ich neue Besucher? Wie bekomme ich neue Käufer für meine Produkte? Diese Themen behandle ich in meinen Blog und helfe Dir dabei wie Du Erfolgreicher mit Deiner Seite im Internet wirst. Durch meine jahrelange Erfahrung im Internet in diesem Bereich weiß ich was nützlich ist und was nicht, was bringt mich devinitiv weiter was kann ich mir Sparen! Hierzu gibt es Tipps und Tricks .. also schau vorbei!

smegworx - alles rund um social media

Blog-Beschreibung: POLITIK, NETZPOLITIK, SOCIAL MEDIA, E-GOVERNMENT UND ALLES INTERESSANTE IN MEINEM FOKUS
Mich interessieren ansonsten politisches Tagesgeschehen, Social Media in allen Variationen, eGovernment und alles was rund um diese Themen passiert .... natürlich mit eigenen Meinungen und Sichtweisen dazu

Ich bin interessiert an anderen Meinungen, neuen Sichtweisen und natürlich auch an einem gepflegten "Streitgespräch" .....
Eingetragen am: 14.04.2013 - 23:42:25
Bewertung: 0
0/5 basierend auf 0 Bewertungen
RSS Feed Daten:

Konsequenzen für Deutschland und Europa nach Snowden- was zu tun ist von noreply@blogger.com (Anonymous) am Sat, 02 Nov 2013 11:09:00 +0000:
<span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Die jüngsten Enthüllungen durch Edward Snowden haben doch eines gezeigt. Die inländischen Geheimdienste sind nicht in der Lage, auf aktuelle Bedrohungen zu reagieren, geschweige denn sie abzuwehren.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Trotz aller apodiktischer Rufe, die Affaire sei beendet (Pofalla); über den "Antiamerikanismus" (a´la Friedrich), bis hin zum völligen Abtauchen der Vertreter der Geheimdienste (der BND kümmert sich gerade um den Klimawandel) ist es weiterhin ein wichtiges Thema, welches uns beschäftigt.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Seit dem die Kanzlerin nun auch abgehört wurde, ist die Politik wieder mal wach geworden und versucht nun mit über 6 Monaten Verspätung irgendwie zu retten, was zu retten ist.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Dabei wird man den Eindruck nicht los, dass sich hier allenfalls Hilf- und Einfallslosigkeit  die Klinke in die Hand geben. Dabei gibt es doch, mit ein bisschen Nachdenken, genügend Möglichkeiten, mit dieser Affaire umzugehen und vor allem die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Konsequenzen soll aber in diesem Zusammenhang eben nicht nur heißen, dass wir mal eben empört tun und den Zeigefinger heben. Konsequenzen heißt in diesem Zusammenhang einmal grundsätzlich über Erfordernisse nachzudenken. Dabei darf und sollte es eben auch keine Tabus geben, kein "das haben wir aber schon immer so gemacht" und kein "geht nicht, weil ...".</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Also schauen wir uns das doch einmal an, welche Möglichen Konsequenzen und Schritte sich aus dem bisherigen ergeben könnten.</span><br /><br /><a name='more'></a><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">1. Rolle der Geheimdienste</span></b><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Es war ja unübersehbar, dass der Verfassungsschutz, bei dem auch die Spionageabwehr angesiedelt ist, über Jahre hinweg nicht mal ansatzweise in der Lage ist, derartigen Bedrohungen wirksam entgegen zu treten. Dies hat er nicht nur bei der NSU-Affaire bewiesen, sondern eben auch wieder aktuell auf das Ausspähen durch die NSA.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Was liegt also näher, als den Bestand des Verfassungsschutzes in der jetzigen Form einmal ernsthaft in Frage zu stellen.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br />Nun darf man natürlich nicht den Fehler machen, das Kind mit dem Bade ausschütten zu wollen. Denn eine wirksame Spionageabwehr wird auch in der Zukunft von Nöten sein.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><u>Vorschlag/These:</u></span><br /><br /><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Umbau des Verfassungsschutzes hin zu einer wirksamen Spionage- und Cyberabwehr.</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Übergabe der inländischen Aktivitäten an das BKA</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Bereitstellung von finanziellen Mitteln zur technischen und personellen Untersetzung der Spionageabwehr</span></li></ul><br /><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">2. Verschlüsselungstechnologien</span></b><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Ganz egal ob nun das Abhören per Smartphone, oder das Mitlesen der Mails. Deutlich wird, dass vorhandene Technologien entweder nicht ausreichen, oder aber der Bürger gar nicht in der Lage ist, vorhandene Technologien entsprechend einzusetzen. </span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Daran ändern auch die Krypto-Partys der Piraten wenig, die zwar gut gemeint sein, aber eben nur eine extrem komplizierte Technologie versuche zu erklären. Daher wären hier folgende Ansätze denkbar:</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><u><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Vorschlag/These:</span></u><br /><br /><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Schaffung einer standardmäßigen Aktivierung von Verschlüsselungsmechanismen im Smartphone bzw.bei der Datenübertragung</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Schaffung einer bürgertauglichen Verschlüsselung Software für Mails </span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Sichere Cloudlösungen (siehe Punkt Internet und Cloud)</span></li></ul><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Ganz am Rande könnte dies, wenn beispielsweise europäisch umgesetzt,  auch ein extremer Wirtschaftsförderungsfaktor sein, ganz abgesehen von einem nicht zu unterschätzenden Standortfaktor. </span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Gerade im Bereich der Hochtechnologie wird es zukünftig eben nicht nur darauf ankommen Lohnkosten zu sparen, sondern eben auch die entsprechenden Ergebnisse der Arbeit abgesichert zu wissen.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">3. Überwachung der Überwacher</span></b><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Gerade unter dem Eindruck der gegenwärtigen Affaire hat sich doch gezeigt, dass die alleinige Überwachung der Geheimdienste durch eine Minimalkaste weniger Politiker völlig versagt hat. Hier reicht es eben nicht mehr, wenn dies nur Politiker tun, hier muss der Scope erweitert werden um technische Spezialisten, Rechtsspezialisten und vor allem auch Bürger, die zukünftig die Tätigkeit der Geheimdienste überwachen. Ob das parlamentarische Kontrollgremium dann weiterhin dem Parlament bericht soll, das steht auf einem anderen Blatt. Es braucht also völlig neue Strukturen ... und Mittel.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><u><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Vorschlag/These:</span></u><br /><br /><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Einrichtung einer übergreifenden Kontrollgremiums, welches parteiunabhängig und ergänzt durch Spezialisten und Bürger die Arbeit der Geheimdienste entsprechend überwacht. </span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Hierbei wird 1x jährlich dem Parlament gegenüber Rechenschaft abgelegt.</span></li></ul><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Klar, dies wird nicht von heute auf morgen gehen, denn auch hier gilt es gewachsene Strukturen und Befindlichkeiten aufzubrechen. </span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">4. VDS und Datenschutzbrief</span></b><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Nachdem das BVG die bisherige Praxis der VDS gekippt hatte, basteln gerade CDU und SDP im Rahmen der Koalitionsverhandlungen wieder an der Einführung der VDS. Ganz egal ob nun die Daten 3 Monate oder 6 Monate gespeichert werden, sie erfolgt wieder anlasslos. Das heißt, dass selbst bei völlig unbescholtenen Bürgern die Daten gespeichert werden. Dies ist natürlich völlig inakzeptabel.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Darüber hinaus ist es für den Bürger nicht transparent, ober nun gerade überacht wird oder nicht. Auch diese Praxis gehört auf den Prüfstand. Denn wie kann ich mich einem Land frei bewegen, wenn ich nicht mal weiß, ob ich gerade aus  irgendeinem Grund im Fadenkreuz der Lauschen bin ?</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><u><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Vorschlag/These:</span></u><br /><br /><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Verzicht auf die anlasslose Voratsdatenspeicherung</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Einsatz nur unter Richtervorbehalt</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Einführung eines Datenschutzbriefes</span></li></ul><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Man kann doch nicht ernsthaft über Verletzung des Datenschutzes reden, wenn man nicht einmal in der Lage oder Willens ist, Grundrechte innerhalb der Bundesrepublik umzusetzen.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">5. Internet und Cloud</span></b><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Viele von uns nutzen sicherlich beliebte Dienste wir Google (Mail, Drive), Microsoft (Outlook, SkyDrive, Apple (iCloud) und co...</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Was all diesen Diensten gemeinsam ist, sie haben sowohl ihren rechtlichen Sitz als auch den Großteil der Serverstruktur in den Vereinigten Staaten. Und unterliegen somit allein amerikanischem Recht.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Wie dort mit den jeweiligen Grundrechten umgegangen wird, davon durften wir uns in den letzten Tagen und Wochen überzeugen. Mit der Begründung "Kampf gegen den Terrorismus" wird dort mal eben seitens der Geheimdienste auf alle Daten locker zugegriffen (siehe auch Bericht über NSA-Zugriffe auf interne Serverstrukturen von Google). Dies auch ganz ohne richterliche Anordnung oder dergleichen.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Nun sollte man allerdings in Deutschland nicht den Fehler machen. hier ein nationales Internet hochzuziehen.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Was wir brauchen, ist eine gesamteuropäische Sicht auf die Dinge und die Ableitung entsprechender Maßnahmen, die da sein könnten:</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><u><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Vorschlag/These:</span></u><br /><br /><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Schaffung europäischer Netze mit Hochverschlüsselungstechnologie</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Schaffung europäischer Cloud-Lösungen unter Beachtung der gesamteuropäischen Datensicherheitsstandards</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Auflegen eines Förderprogrammes oder einer Förderinitiative zur Schaffung derartiger Technologien</span></li></ul><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">6. Europa</span></b><br /><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;">In der Sendung "Jauch" vom 27.10.2013 war unter anderem auch John Kornblum eingeladen. Im Rahmen der teils kontroversen Diskussion ging es auch im die Stellung Europas zu diesem Thema. Hierbei wurde von ihm ein Satz fallen gelassen, der einerseits sehr nachdenklich stimmen muss, andererseits aber auch die gegenwärtige Situation gut beschreibt:</span></div><div><br /><blockquote class="tr_bq"><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">"Wenn alles passieren wird, dann nicht, dass Europa mit einer Stimme sprechen wird!"</span></blockquote></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Damit macht er auf ein Problem aufmerksam, dass es neben all den anderen auch sofort zu lösen gilt. Sei es der bisherige Widerstand der Bundesregierung gegen europäische Datenschutzstandards, oder aber auch das nicht mehr nachvollziehbare Gehabe der Briten, die (so scheint mir) in dieser Frage eher den Vereinigten Staaten hörig sind, als an einer europäischen Lösung interessiert. Dies gipfelte darin, dass Cameron nun auch die heimische Pressefreiheit massiv bedroht.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><u><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Vorschlag/These:</span></u></div><div><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">schnellstmögliche Verabschiedung gesamteuropäischer Datenschutz- und Datensicherheitsstandards</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Bereitstellung von Budgets aus dem europäischen Haushalt zur Förderung sicherer Technologie</span></li></ul></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Wenn die Briten das nicht wollen, dann eben ohne sie. Es hindert sie niemand, sich als nächsten Bundesstaat der USA zu integrieren.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">7. Straftatbestände</span></b></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Die Wandlung der Industrie hin zu Hochtechnologien hat unter Berücksichtigung der weltweiten Vernetzung und Nutzung von Internettechnologien natürlich einen großen Nachteil:</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Das Ausspähen von Firmengeheimnissen ist so einfach wie nie zuvor.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Natürlich gelingt es nicht immer jedem Unternehmen, seine Daten so abzusichern, dass diese wirklich verschlossen sind.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Um hier erst einmal eine kleinen Schritt zu gehen, ist neben den Maßnahmen (wie weiter oben genannt) auch eine Anpassung des Strafrechts erforderlich. Dies kann natürlich auch in den jeweiligen Nationalstaaten umgesetzt werden. Besser jedoch wäre eine europäische Lösung.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><u>Vorschlag/These:</u></span></div><div><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Konsequentere Verfolgung von Wirtschaftsspionage, Einführung von Strafen in Höhe von 20% es Jahresumsatzes</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Aussetzen von bilateralen oder multilateralen Vereinbarungen</span></li></ul></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Nur wenn die Strafe extrem empfindlich ausfällt, wird es vielleicht dazu führen, dass diese Form der Spionage unattraktiv wird.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Natürlich wirkt dies nicht bei Staaten, hier müssen andere Mittel greifen, die im nächsten Punkt betrachtet werden sollen.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">8. Umsetzungszeiträume und Optionen</span></b></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Natürlich werden sich all diese Maßnahmen nicht von heute auf morgen umsetzen lassen. Dies bedarf nicht nur der leeren Worte, sondern auch des politischen Willens und in einigen Punkten auch des Willens zur Bereitstellung von Mitteln.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Auf dem Weg bis dahin könnten jedoch folgende Schritte hilfreich sein:</span></div><div><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Aussetzung SWIFT-Abkommen mit den USA</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Aussetzung Safe-Harbor-Abkommen</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Weiterführung des Freihandelsabkommen nur unter strikter Berücksichtigung europäischer Datenschutz- und Datensicherheitsinteressen</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Abschluss eines No-Spy-Abkommens zwischen souveränen Staaten, dies kann/sollte dann in einem weiteren Schritt als UNO-Resolution verabschiedet werden</span></li></ul><div><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">Fazit:</span></b></div></div><div><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">Nein. Es geht nicht nur um die Belange im Zusammenhang mit den amerikanischen Geheimdiensten. Auch die russische Förderation sowie China spielen im Bereich der Spionage in der ersten Liga mit und müssen genau so Ernst genommen werden, wie die Amerikaner.</span></b></div><div><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;"><br /></span></b></div><div><b><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif; font-size: large;">Aber mit dem oben vorgestellten Maßnahmebündel sollte es möglich sein, das Thema Datensicherheit, Datenschutz und Schutz von Spionage zukunftssicher aufzustellen. National. Europäisch. Weltweit.</span></b></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span>

Linder und die FDP - Neuanfang und Selbstdarsteller passen nicht zusammen von noreply@blogger.com (Anonymous) am Wed, 16 Oct 2013 15:35:00 +0000:
<span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Soso.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">In einem Artikel vom Spiegel (<a href="http://www.spiegel.de/politik/deutschland/juli-chef-becker-tritt-zurueck-und-lindner-gibt-versprechen-ab-a-928206.html#js-article-comments-box-pager">http://www.spiegel.de/politik/deutschland/juli-chef-becker-tritt-zurueck-und-lindner-gibt-versprechen-ab-a-928206.html#js-article-comments-box-pager</a>) finden wir neben dem Rücktritt der JuLi auch ein Statement vom selbsterkorenen Parteichef der FDP: Christian Lindner.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span><blockquote class="tr_bq"><span style="background-color: white; line-height: 19.484375px;"><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><b>"Wenn ich die FDP 2017 zurück in den Bundestag führe, bleibe ich Politiker. Sonst nicht"</b></span></span></blockquote><span style="background-color: white; line-height: 19.484375px;"><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></span><span style="background-color: white; line-height: 19.484375px;"><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Das klingt zunächst großmütig. Allerdings nur im ersten Augenblick.</span></span><br /><span style="background-color: white; line-height: 19.484375px;"><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Denn bei näherem Hinschauen entdeckt man dann doch ein paar Risse .... </span></span><br /><span style="background-color: white; line-height: 19.484375px;"><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></span><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><u>1.) Mein Kurs zählt, sonst nichts.</u></span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Die FDP ist raus aus dem Bundestag, befindet sich momentan in einer Mischung aus Schockstarre, Wut und Angst.</span><br /><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Dazu kommen die aktuell öffentlich ausgetragenen Scharmützel über den zukünftigen Kurs der Partei:</span><br /><br /><ul><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">sozialliberal ?</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">weiter wie bisher ?</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">eurokritisch?</span></li><li><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">...?</span></li></ul><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Hierbei entpuppt sich der eurokritisch eingestellte F. Schäffler derzeit als thematisch großer Widersacher von C. Lindner.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Nehmen wir also oben stehendes Zitat und verbinden dies mit dem Kurs kommt da nix anderes raus als:<br /><b>**Mein Kurs zählt, sonst nichts!**</b></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Kann man nun Drohung nennen oder nicht. </span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Auf jeden Fall ist die mal in den Raum geworfene Parole der "Mitmachpartei" gleichsam ad absurdum geführt worden. Kritiker werden damit abgespeist. Mitglieder bleiben stimmlos.</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><u>2. Was schert mich die Partei</u></span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Ebenfalls sehr verwundert darf man sein, wenn man die tiefere inhaltliche Bedeutung der Zitats auf sich wirken lässt. </span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;">Wenn C. Lindner die Partei und deren Wohlergehen so wichtig wäre, wenn er an ein Programm glaubt, dann ist das Beenden der Karriere als Politiker (wenn es nicht läuft) nichts weiter als eitle Egomanie nach dem Motto:</span></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><b>**Was schert mich die Partei. </b></span><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><b>Wenn ich es vergeige, dann geh ich eben. Punkt.**</b> oder <b>**Nach mir die Sintflut.**</b></span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;">Dahinter verbindet sich im Sinne von Punkt 1 natürlich auch die Botschaft, dass man ihn 4 Jahre lang machen lassen soll, egal was bei rauskommt. Ob dies dann einer Partei wie der FDP gut tut, steht auf einem völlig anderen Blatt.</span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;">Aber wieder einmal sieht man, dass das Ganze Getöse von C. Lindner nichts weiter als pure Selbstdarstellung ist. <b>Es geht nicht um die Partei, es geht um ihn.</b></span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><b>Hier wäre spätestens der Zeitpunkt gekommen, an dem die Mitglieder der Partei wirklich aktiv mitbestimmen können.</b></span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><b>Mit einem C. Lindner ist ein Neuanfang der FDP nicht möglich.</b></span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><b><br /></b></span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><b>Man sollte ihn jetzt schon "befähigen", seinen Ruhestand als Politiker anzutreten. Nicht erst in 4 Jahren.</b></span></div><div><span style="font-family: 'Trebuchet MS', sans-serif;"><br /></span></div><div><br /></div><div><span style="font-family: Trebuchet MS, sans-serif;"><br /></span></div>

Twitter, Programm und andere Merkwürdigkeiten - Piraten nach der Wahl auf der Suche nach sich selbst von noreply@blogger.com (Anonymous) am Thu, 03 Oct 2013 22:04:00 +0000:
<div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Twitter ist etwas Feines. Mal ganz unabhängig davon, dass man es mögen muss, kann man dort zu jeglicher politischer Coleur Meinungen, Statements und "Kostbarkeiten" finden kann.</div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Insbesondere die Piratenpartei ist auf diesem Medium sehr aktiv. Sehr  begrüßenswert, da sehr transparent.<br /><span style="line-height: 1.538em;">Vor allem nach dieser Wahl, die nur einen minimalen Zuwachs um 0,2% brachte, sind viele Analysen von fleißigen und besorgten Mitgliedern zu lesen, woran es denn gelegen haben könnte.</span></div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;"><span style="line-height: 1.538em;">Zusätzlich findet man auch genügend Tweets, die die zukünftige "Strategie" der Piraten als Inhalt haben. So weit, so gut. Naturgemäß gehen diese, je nachdem welchem "Flügel" man angehört, in völlig unterschiedliche Richtungen. Auch das ist an sich kein wirkliches Problem.</span></div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;"><span style="line-height: 1.538em;">Schlimmer aber (als diese Richtungsstreiterei) ist die Tatsache, dass es offenbar an gegenseitigem Respekt vor anderen Positionen fehlt. Innerhalb der Partei.<br />So sind beispielsweise insbesondere viele Vertreter des Bedingungslosen Grundeinkommen bereits ideologisch so weit gefestigt (man könnte auch abgedriftet nehmen), dass man automatisch anderen Unzuverlässigkeit vorwirft, wenn man deren Positionen nicht folgt. Nur ein Beispiel, sicherlich willkürlich herausgegriffen, ist es doch aber symptomatisch für den aktuellen Zustand der Partei an sich. <br /><br />Wenn ich dem anderen nicht ein gewisses Maß an Respekt entgegenbringe, wie will ich denn dann genau für diese Werte selber eintreten? <br />Wie will ich dem Wähler begreiflich machen, dass ich seinen Wille respektiere und vertrete, wenn mir das nicht mal intern gelingt?<br /><br />Aber warum ist das so ?</span><span style="line-height: 1.538em;"><br />Die Partei hat sich, insbesondere auf medialen Druck hin ("Ihr habt doch gar kein Programm!") , einfach mal in aller Schnelle ein Vollprogramm gegeben (geben müssen). Wer die Parteitage der Piraten verfolgt hat, weiß auch wie dieses zustande gekommen ist.<br />Dieses war aber zu dieser Zeit weder intern ausreichend diskutiert, noch inhaltlich sauber aufgestellt. Allerdings hatten auch die zu dieser Zeit vorhandenen Umfragen (jenseits 10%) wohl dazu geführt, dass alles schon von Landtagen und Bundestag sprach: <br />Nur wurde leider darüber die interne inhaltliche Diskussion, Fokussierung und Präzisierung des Programms auf die lange Bank geschoben.<br />Man dachte einfach, das schaffen wir schon.</span></div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Die Folge war, dass dieser inhaltliche Stillstand dann jede Menge Strömungen an die Oberfläche brachte, die sich in Ruhe profilieren konnten. Ganz egal wie abstrus das Thema war, es war eben präsent. Diese Vielzahl an bunten (teilweise völlig abstrusen Themen) wie Gender, Nuklearia, nationale Piraten, ..... (Liste könnte sich endlos fortsetzen lassen) war die logische Konsequenz.</div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Die Kernthemen <b>Bürgerrechte, Netzpolitik, Datenschutz und Bildungsgerechtigkeit</b> fristen aktuell neben der ganzen Genderdebatte, Diskussionen über Spenden von MdL, Personaldiskussionen sowie dem Abgesang auf die Vollbeschäftigung (BGE) ein Nischendasein. </div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Leider.</div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Nur hatte niemand die nachfolgende Konsequenz bedacht:<br />Aktuell weiß leider niemand mehr so genau (vor allem aus Wählersicht betrachtet) wofür die Partei eigentlich steht.</div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Es braucht eine<b> ideologiefreie</b> Sicht auf<br />a) Themen, die die Menschen bewegen<br />b) eine Fokussierung auf die Kernthemen (siehe weiter oben im Beitrag)<br />c) sinnvoller und handhabbarer Strukturen und Tools, die ein Mitmachen aller ohne nerd-Kenntnisse ermöglichen</div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Natürlich darf das dann auch durch entsprechende Köpfe repräsentiert werden. Mit einer sinnvollen Kommunikationsstrategie, und vor allem einer Sprache, die der normale "Bürger" versteht.</div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;">Wenn man dem Anspruch an eine Mitmachpartei gerecht werden will, die Rechte der Bürger vertreten möchte, Basisdemokratie nicht nur propagieren, sondern auch leben möchte ....die auch vom Wähler als solche wahrgenommen wird, sollte man sich schnellstmöglich auf den Weg machen.<br />Ansonsten teilt man das Schicksal der FDP und verschwindet in der Bedeutungslosigkeit.</div><div style="background-color: white; border: 0px; font-family: 'Open Sans', 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13px; line-height: 1.538em; margin-bottom: 1.313em; outline: 0px; padding: 0px 0px 1.13em; vertical-align: baseline;"><b>Und das wäre dann, im Gegensatz zur FDP; richtig schade. Finde ich jedenfalls.</b></div>

"Klarmachen zum Ändern" - gilt auch für den internen Kompass von noreply@blogger.com (Anonymous) am Tue, 24 Sep 2013 16:22:00 +0000:
<span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Aus meiner ganz persönlichen Perspektive eine Nachbetrachtung der Wahl 2013 im Hinblick auf die nicht erreichten Prozentzahlen der Piraten. Es wird natürlich viel über Ursachen gesprochen, es an Personen festgemacht, an der fehlenden medialen Präsenz und noch einigem mehr. Dennoch sollte die Piraten auch mal nach innen schauen, was vielleicht in den letzten Wochen und Monaten nach dem Stimmungshoch nicht so wirklich gut gelaufen ist.</span><br /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;"><br /></span><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Vielleicht lässt es sich auf einen "Dreiklang" zusammenschrumpfen. Nur meine ganz persönliche Ansicht  !!!! .... es darf also zerrissen, zugestimmt oder mit dem Kopf geschüttelt werden :)</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;"><b>Strukturen! - Themen! - Köpfe!</b> (man kann auch gern Strukturen und Themen in der Reihenfolge tauschen)</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;"><b>*Strukturen* </b></span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Basisdemokratie ist gut, aber ohne eine transparente, aber auch stringente Linie innerhalb der Partei wird es immer wieder kunterbuntes Durcheinander und Alleingänge geben. Manchmal wusste man einfach nicht mehr, ob nun jemand für die Partei spricht, für sich selber, oder für eine Gruppierung. Und dann am besten alle 3 völlig unterschiedliche Positionen. Das sollte schnellstens etwas kanalisiert werden. Dies würde dann auch eine Kommunikation mit einer Stimme nach außen extrem vereinfachen.</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Dazu kommt, dass die (in der Öffentlichkeit so zumindest wahrgenommene) Fokussierung auf LF, Piratenpad, Twitter und co vielen wohlgesonnenen einfach nicht ausreicht oder diese nicht anspricht. Viele der wichtigen und guten Themen landen dann in einem virtuellen Diskussionsnirvana, dem man dann nicht mehr folgen kann und/oder will. Es wäre gut, wenn neben den elektronischen Kanälen auch diejenigen "abgeholt" werden, die derartige Themen auch mal konstruktiv/kontrovers von Angesicht zu Angesicht diskutieren wollen. Und das sind nun überwiegend auch Wähler, die die Grenze von 30, 40 oder 50 bereits überschritten haben. Man verschenkt hier meiner Ansicht nach einfach die Chance, mit vielen in ein wirkliches Gespräch zu kommen.</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Zur SMV äußere ich mich aktuell nicht ...</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;"><b>*Themen*</b></span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Die Piraten sind einst angetreten, um vorrangig die Themen Datenschutz, Netzpolitik, Bürgerbeteiligung/-rechte voranzubringen. Wichtige Themen auch heute noch. Dazu kamen dann Themen wie BGE (als Vision) und Erweiterungen des Parteiprogramms. Das führte dann dazu, dass die Kernthemen etwas in den Hintergrund rückten mit dem Ziel, möglichst alle Themen irgendwie bedienen zu können. </span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Vielleicht sollte man versuchen, die Kernthemen wieder zu fokussieren und dann dies vor allem in einer dem "gemeinen" Wähler in einer verständlichen Form nahezubringen. Nicht nur die Missstände, sondern auch welche konkret umsetzbaren Vorschläge man dazu hat. Die Visionen zu verkaufen (siehe BGE) allein reicht imho nicht, wenn man es nicht umfassend versteht, dem Bürger seine Werte/Vorstellungen und konkreten Schritte für die nächsten 2-3 Jahre überzeugend darzulegen.</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Daher wären für meinen Geschmack folgende Themen wichtg:</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">- Bürgerrechte</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">- Bürgerbeteiligung</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">- Datenschutz</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">- Netzpolitik</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">- Bildungsgerechtigkeit</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Je nach Ausrichtung kann das Thema soziale Gerechtigkeit hinzugenommen werden, allerdings sollte man hier vermeiden, die linken noch links zu überholen. Jedenfalls nicht mit brachialer "Gewalt."</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;"><b>*Köpfe*</b></span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Wenn man sich den Wahlkampf anschaut, dann lief der eher nach  amerikanischen Verhältnissen ab. In Bayern wählten die Bürger Seehofer, und weniger das Programm der CSU. Bei der BTW eher Fr. Merkel, als das Programm der CDU.</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Insofern muss man sich schon die Frage stellen, ob es nicht auch sinnvoll wäre, die basisdemokratisch erarbeiteten programmatischen Standpunkte durch entsprechende "Köpfe" präsentieren zu lassen bzw. bestimmte Themen mit bestimmten Köpfen zu verbinden. Dies muss ja nicht dazu führen, dass dann nur noch eine(r) für die Partei sprechen kann/darf. Allerdings fehlen eben aus meiner Perspektive Identifikationsfiguren, die dann auch vom Wähler als solche wahrgenommen werden können. </span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">So, nun darf munter drauflos geschossen werden.</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Sicher sind in diesen Zeilen auch Ansätze enthalten, die manchem Piraten die Haare zu Berge stehen lassen.</span><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Wichtig ist mir in diesem Zusammenhang nicht das Recht bekommen, sondern eine offene und ehrliche Diskussion ohne Augenklappe.</span><br /><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><b><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">Der Wahlspruch "Klarmachen zum Ändern" kann aus meiner Sicht nur dann gelten, wenn man diesen auch intern bereit ist zu leben.</span></b><br style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;" /><span style="background-color: white; font-family: Roboto, arial, sans-serif; font-size: 13.333333969116211px; line-height: 20px;">:)</span>

Was dem iPhone 5 fehlt .... oder doch nicht ? von noreply@blogger.com (Anonymous) am Thu, 12 Sep 2013 19:04:00 +0000:
<span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Heute habe ich doch tatsächlich folgenden Artikel auf den Seiten der Telekom gefunden ( <a href="http://www.t-online.de/handy/smartphone/id_65413012/iphone-5s-ist-kein-grosser-wurf-das-hat-apple-versaeumt.html?google_editors_picks=true">http://www.t-online.de/handy/smartphone/id_65413012/iphone-5s-ist-kein-grosser-wurf-das-hat-apple-versaeumt.html?google_editors_picks=true</a>).</span><br /><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Dieser beschäftigt sich mit dem, was dem iPhone 5 "fehlt". </span><br /><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Ganz kurzer Sidestep. Apple wurde nach der Veröffentlichung von 5S und 5C von Nutzern und nachfolgend von  der Börse (Kursverlust ~6%) gescholten. Der große "wow"-Effekt fehle, Fingerprint ist keine Weltneuheit und 64bit bringt bei aktuellen Spezifikationen dem Nutzer nicht wirklich etwas. Mal abgesehen von den quietschbunten Farben der 5C-Reihe, die wohl eher für den chinesischen Markt gedacht sind.</span><br /><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Aber fehlt dem iPhone wirklich etwas ? Wenn man nach oben genanntem Artikel geht schon. Also schauen wir uns die Kritikpunkte an. Meine persönliche Meinung findet ihr dann direkt unter den jeweiligen Punkten.</span><br /><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span><h3 style="background-color: white; color: #095eb3; margin: 0px 0px 8px; padding: 0px;"><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif; font-size: small; font-weight: normal;">1. Größere Displays</span></h3><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Hm, am besten ab 6" aufwärts. Ich dachte immer das Smartphone ist auch zum telefonieren da. 4" (iPhone) -4,5" (Lumia)  sind meines Erachtens völlig ausreichend, zumal diese Größe sich auch noch bequem in Hosen-, Hemd- oder Jackettasche unterbringen lässt.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Und auch auf 4" sind Apps gut erkenn- und bedienbar.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Für mich also absolut kein Punkt, den man auch nur ansatzweise ernst nehmen muss bzw. kann.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><b>-1</b> für den Verfasser</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><h3 style="background-color: white; color: #095eb3; margin: 0px 0px 8px; padding: 0px;"><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif; font-size: small; font-weight: normal;">2. Full-HD-Darstellung</span></h3></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Gut, wenn das menschliche AUge den Unterschied dann überhaupt noch erfassen könnte. Tut es aber nicht. Und niemand wird sich mit der Lupe vor sein Smartphone hocken um dort kontrollieren zu können, ob da nun gerade Full-HD angezeigt wird oder nicht. Zumal das Display des iPhone nun bekanntlich zu de besten auf dem Markt zählt. Natürlich kann man auch noch Full-HD +++++++ fordern, doch wozu ?</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><b>-2</b> für den Verfasser</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><h3 style="background-color: white; color: #095eb3; margin: 0px 0px 8px; padding: 0px;"><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif; font-size: small; font-weight: normal;">3. Immer noch kein NFC</span></h3></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Gut, hier kann man gern geteilter Meinung sein. NFC ist Standard, doch andererseits ist gerade in D die Verbreitung von  NFC so extrem gering, dass das Fehlen nicht mal ansatzweise auffallen wird. Quasi, was ich nicht nutzen kann (Verbreitung), werde ich nicht vermissen.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">weder + noch - für den Verfasser</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><h3 style="background-color: white; color: #095eb3; margin: 0px 0px 8px; padding: 0px;"><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif; font-size: small; font-weight: normal;">4. Eine 13-Megapixel-Kamera</span></h3></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Ahja, logisch, mehr Megapixel sind ja auch gleichbedeutend mit besseren Bildern. Da wird sich jeder halbwegs kundige Fotograf halb schief lachen. Aber Hauptsache die Zahl ist größer die da vor den Pixeln steht. Entscheidend ist doch die Qualität der Bilder, nicht die ANzahl der Pixel. Insofern kann man über solche Forderungen nur müde lächeln.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><b>-3</b> für den Verfasser</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><h3 style="background-color: white; color: #095eb3; margin: 0px 0px 8px; padding: 0px;"><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif; font-size: small; font-weight: normal;">5. 128 GB und SD-Speicherkarten-Slot</span></h3></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Differenziert. 128 GB auf dem Smartphone ? Klar, ich nehm dann 1TB. Mal ernsthaft. für den normalen Nutzer, der sich nicht tonnenweise Videos auf das Phone zieht oder gerade eben alle Hits von 1952-2013 anhören will sind die vom iPhone angebotenen 64GB mehr als ausreichend.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">SD-Slot wäre schick, vor allem wenn man die 16GB-Variante des iPhone hat (alte Versionen), das ärgert mich im übrigen auch bei Nokis hervorragenden Phones, die jedoch nur 16GB mitbringen.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">weder + noch - für den Verfasser</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><h3 style="background-color: white; color: #095eb3; margin: 0px 0px 8px; padding: 0px;"><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif; font-size: small; font-weight: normal;">6. HDMI-Anschluss</span></h3></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Ahja, klar. Ich stöpsel ja mein Smartphone (egal ob iPhone oder Lumia oder Galaxy) immer an den Fernseher, wenn ich mir ne App aufrufe oder zufällig mal YouTube anwerfen möchte (sofern es geht ^^). Nur weil andere das irgendwie in ihre aufgemotzten Boliden reinquetschen muss das nicht heißen, dass es dem iPhone feht. Zumal das ja auch ohne Kabel via AirPlay geht. </span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><b>-4</b> für den Verfasser</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><h3 style="background-color: white; color: #095eb3; margin: 0px 0px 8px; padding: 0px;"><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif; font-size: small; font-weight: normal;">7. Standard-USB -Anschluss</span></h3></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Ok, hier kann ich den Punkt nachvollziehen, da viele Peripheriegeräte über diesen Standardanschluss verfügen. Allerdings setzt eben Apple auf Lightning, isofern wird der USB-ANschluss nicht kommen.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><b>+1</b> für den Verfasser</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><h3 style="background-color: white; color: #095eb3; margin: 0px 0px 8px; padding: 0px;"><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif; font-size: small; font-weight: normal;">8. Austauschbarer Akku</span></h3></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Wenn man sich mal auf dem Markt so umschaut wird man selbst Nicht-iPhones finden, bei denen der Akku ebenfalls nicht austauschbar ist. Zumal diese Entwicklung auch auf mehr Phones übergreift. Insofern entspricht Apple hier einfach nur de Standard. Ganz am Rande sind die Laufzeiten des iPhone zwar nicht überragend, aber alles mal kommt man damit über den Tag. </span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><b>-5</b> für den Verfasser</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Fazit des Ganzen</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Ich habe keine Ahnung woher der Verfasser des Originalartikels diese 8 Punkte hat. Sie allerdings so dazustellen als würden genau diese Punkte den meisten Apple- und iPhone-Fans fehlen ist schlichtweg unseriös. </span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Wer bei 8 aufgezählten Punkten für mein persönliches Dafürhalten bei 5 Punkten absolut danebenliegt, der sollte sich besser der "Ich-Form" befleißigen und nicht den Eindruck erwecken, er spreche für die Masse.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Für mich ganz klar. Thema verfehlt. Setzen.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Nein, wie sicher ersichtlich spiegeln die Anmerkungen zu den einzelnen Punkten meine ganz persönliche Meinung wieder. </span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Es darf als munter zugestimmt oder widerlegt werden.</span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;"><br /></span></div><div><span style="font-family: Georgia, Times New Roman, serif;">Ich freu mich drauf.</span></div>

Bewerte diesen Blog:

Einloggen
Nutzername:
Passwort:
Passwort vergessen
Noch kein Mitglied?
Blog des Jahres
Tauschbörse
Der Swapy-Blog ist ein Weblog von der ersten online Tauschbörse mit Auktionscharkter. Die Tauschbörse ist unter www.swapy.de zu erreichen. Das Motto der Tauschbörse ist "Tauschen statt kaufen". Swapy.de ermöglicht alles zu tauschen was man gar nicht mehr braucht in etwas was man evtl. sucht. Der Swapy-Blog bietet hierbei viele Informationen und News rund um die Tauschbörse. Vorbei schauen lohnt sich.
Verzeichnisse

Weitere empfehlenswerte Blog Verzeichnisse, RSS Verzeichnisse, Artikel Verzeichnisse, News Portale und Social Bookmarking-Dienste:

Artikel Verzeichnis Blog-Feed Weblogs Blog Marketing Blog Verzeichnis Social Bookmark und RSS-Dienst Blogsy.de - das Blognetzwerk
Online-Presseportale:
- Bloguna.de
- News-Artikel.de
Webseiten Tipp

Kennen Sie schon?



| Site Map | Impressum | Nutzungsbedingungen | FAQ | Vorteile | Kontakt |

Auto Blogs | Community Blogs | Computer Blogs | Finanz Blogs | Firmen Blogs | Foto Blogs | Freizeit Blogs | Gesundheit Blogs | Haus und Garten Blogs | Humor Blogs | Internet Blogs | Kommunikation | Kultur Blogs | Kunst Blogs | Literatur Blogs | Musik Blogs | News Blogs | Politik Blogs | Reisen Blogs | SEO Blogs | Sonstige Blogs | Spiele Blogs | Sport Blogs | Städte Blogs | Tagebuch Blogs | Tiere Blogs | TV - Film
© 2008 Blog-Webkatalog.de - Blog Verzeichnis, Blogverzeichnis, Blogwebkatalog, Weblog-Katalog

Free Thumbshots von Thumbshots.de